Du bist Deutschland. Du wirst Trinidad.

Jetzt Trinidad werden!Die Fußball-Weltmeisterschaft – nach richterlichem Spruch inzwischen zum Glück auch ohne Trademark-Zeichen – sorgt nicht nur dafür, dass man an jeder auch noch so undenkbaren Stelle mit vollkommen unsinnigen Produkten zugeworfen wird, sondern oft auch, wer hätte das gedacht, für arglos zusammengekleisterte Werbung. Schließlich ist der Zeitdruck sehr hoch, denn die unsägliche Marketing-Aktion Fußball-WM startet in wenigen Tagen.

Da wird dann auch gerne mal übersehen, dass gänzlich sinnlose Sprüche für die Werbung herhalten müssen. „Jetzt Trinidad werden!“ springt uns eine eBay-Werbung an. Nun wird man einwenden können, dass auf dem Werbebanner aber von Trinidad und Tobago die Rede ist. Das stimmt. Allerdings fehlen die Koppelstriche, und ohne die werden „Tobago-Fan“ und „Trinidad“ zu gleichartigen Satzteilen, die wir umstellen dürfen: „Jetzt Tobago-Fan und Trinidad werden!“.

Ich glaube, da ist es doch sinnvoller, Deutschland zu sein.

13 Kommentare

  1. Trinidad-und-Tobago-Fan finde ich durchaus leserlich, ich verstehe die Einwände der Werbeindustrie nicht. Etwas längere Koppelungen kann man auch elegant umschreiben, wenn man die gekoppelte Schreibweise nicht mag.

    Aber ist denn nun auch „Trinidad und Tobago“-Fan korrekt? Zumindest ist hierbei zu erkennen, daß „Trinidad und Tobago“ von „Fan“ nicht zu trennen ist. Eine genaue Regelung der Koppelung von Gebilden in Anführungszeichen habe ich bislang in Ermangelung einschlägiger Nachschlagewerke leider noch nicht gefunden.

  2. Ich bin nicht der Meinung, dass man hier einen Kompromiss finden müsste, bei Ebay sind Legastheniker und noch schlimmere Deppen (und damit meine ich nicht die Nutzer (!)) zugange, da gibt’s nicht viel zu sagen.
    Für diejenigen, die am Rumgekrittel rumkritteln, und ob der vielen Bindestriche Amok laufen, trotzdem einen Mindest-Kompromiss:
    Trinidad- und Tobagofan oder wie eingehens angedeutet: „Trinidad und Tobago“fan.
    Noch Fragen?

  3. Hallo!

    Also ich denke schon, dass man Trinidad und Tobago-Fan nicht so wie in der e-bay-Werbung schreiben kann. (ist das so richtig geschrieben?) Ich würde daraus „Trinidad und Tobago“-Fan machen.
    Denn „Trinidad und Tobago- Fan“ ist auch falsch, da „Fan“ ja kein Eigenname oder Zitat ist. Am einfachsten wäre wohl: Fan von Trinidad und Tobago. Das ist meines Erachtens auch die schönste Variante, da ich diese Bindestriche in der deutschen Sprache sowieso ziemlich verwirrend finde.

  4. Hannes,

    nein, so ist es nicht. Es hieße Bosnien-und-Herzegowina-Fan, nicht anders. Was Du da verwendet hast, ist ein Auslassungsstrich. Der ist nicht nur an der falschen Stelle, sondern auch noch an sich falsch.

  5. Hallo!

    Hier mein Senf: Trinidad und Tobago ist natürlich EIN Land (bestehend aus 2 Hauptinseln – richtig geraten, die beiden heißen Trinidad und Tobago). Ich glaube nicht, daß es im Sinne der Erfinder dieses Karibikstaates wäre, würde man ihr schönes Ländchen mit – zugegeben oft unterschätzten – Bindestrichen verunstalten. So würde ich auch folgendes nicht schreiben: „Bosnien- und Herzegowinafan“. Vielmehr richtig wäre der „Bosnien und Herzegowina – Fan“. Ist doch so, oder?

  6. Micha,

    vielleicht stellst Du Dir diese Situation mal in der Schule vor. Der Schüler schreibt „Trinidad und Tobago-Fan“, der Lehrer streicht das an, weil es falsch ist. Der Schüler antwortet: Jeder, der sich hierfür interessiert, weiß, dass es sich um zwei Ländernamen handelt, also halte ich meine Schreibweise für berechtigt. Außerdem finde ich es typographisch unschön, so viele Bindestriche zu schreiben.

    Wer hat nun Recht? Der Lehrer, der die fehlerhafte Rechtschreibung angestrichen hat, oder der Schüler, den Rechtschreibung offensichtlich nicht die Bohne interessiert?

  7. Jeder, der sich für Fußball interessiert, weiß, dass es sich bei Trinidad und Tobago zwar um zwei Ländernamen handelt, aber nur um einen WM-Teilnehmer. Und dieser Teilnehmer heißt Trinidad und Tobago. Daher halte ich die Schreibweise von eBay für berechtigt.
    Möglich wäre ja noch die typographisch unschöne Variante „Jetzt Trinidad-und-Tobago-Fan werden“.
    Vielleicht handelt es sich bei Trinidad und Tobago politisch um so etwas wie Serbien-Montenegro, ich weiß es nicht. Aber die haben ihn wenigstens, den hier so heiß und innig geliebten Bindestrich 😉

  8. „Falsch“,

    ich darf das bezweifeln. Trinidad und Tobago dürfte vielmehr ein Eigenname sein. Wie dem aber auch sei: Das spielt nicht die geringste Rolle, denn die Koppelstriche gehören auf jeden Fall da hin.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.