Unbekannte Autos, die zu 0% finanziert werden

Opel Test, zu 0% finanziertNa gut: Das Problem mit den Autoherstellern, die die Rechtschreibung nicht beherrschen und anscheinend alle Autos mit der Typenbezeichnung „Partner“ herstellen, kennen wir schon zur Genüge. Und dass bei Opel das frische Denken zwar womöglich für bessere Autos, nicht aber für korrekte Rechtschreibung ausreicht, wissen wir auch schon länger. Doch was müssen wir nun feststellen? Der Zafira, der auf dem Bild in dieser Werbung abgebildet ist, heiߟt nicht Zafira, sondern „Test“. Und gebaut wird er nicht in Bochum und nicht in Rüsselsheim, sondern wer macht dieses Auto namens „Test“? Richtig: Deutschland. Das ist natürlich eine elegante Möglichkeit, die teuren deutschen Arbeitskräfte zu umgehen – Deutschland wird kaum Geld dafür verlangen können.

Noch absurder ist allerdings: Wer sich tatsächlich für dieses seltsame Fahrzeug interessiert, kann es nicht finanzieren. Denn eine Finanzierung findet zu 0,0 Prozent statt: „0,0 Prozent Finanzierung“.

Kleines Trostpflaster: Das alles gilt, obwohl Opel es uns doch gerade gesagt hat, gar nicht für den „Test“, sondern nur für den „Modelle“. Seit wann verwendet Opel eigentlich französische Namen für die Fahrzeuge?

28 Kommentare

  1. Apropos Opel: Ich kannte die Herren Adam Opel und Georg von Opel, aber wer ist verdammt nochmal dieser Adam Opel Haus? Hat hier doch jemand von GM eingeheiratet und führt nun einen Doppelnamen? Ach nee, da würde dieser Herr Opel Haus ja wohl eher Opel House heißen. Vielleicht hat man einem Herrn Haus aber auch nur den zweiten Vornamen Opel verpasst (man erinnere sich da nur an den Film “Ein Fisch namens Wanda” – hieß dort die Tochter des Rechtsanwalts nicht auch “Porsche”?) By the way: Mitglieder meiner Familie heißen übrigens auch Haus mit Familiennamen.

    http://www.opel.de/dialog/route/content.act

  2. Apropos Opel: Ich kannte die Herren Adam Opel und Georg von Opel, aber wer ist verdammt nochmal dieser Adam Opel Haus? Hat hier doch jemand von GM eingeheiratet und führt nun einen Doppelnamen? Ach nee, da würde dieser Herr Opel Haus ja wohl eher Opel House heißen. Vielleicht hat einem Herrn Haus aber auch nur den zweiten Vornamen Opel verpasst (man erinnere sich da nur an den Film „Ein Fisch namens Wanda“ – hieß dort die Tochter des Rechtsanwalts nicht auch „Porsche“?) By the way: Mitglieder meiner Familie heißen übrigens auch Haus mit Familiennamen.

    http://www.opel.de/dialog/route/content.act

  3. Hier noch eine klitzekleine Ergänzung: Seit wann kann ein Land einen Test machen? Und wenn mit „Land“ alle gemeint sind, also alle eh schon mitmachen, dann brauch ich doch keine Aufforderung à la „Machen Sie mit“.

    Außerdem: warum soll sich an eine Testfahrt zu den % lohnen? Muss ich ansonsten für Probefahrten zahlen? Datt hat doch nix damit zu tun – außer ich würde den Opelpopel dann kaufen wollen?

    Und wieso soll ich mich selbst überzeugen als Antwort auf die Frage „Welcher Opel passt zu Ihnen?“ Hä? Hm? Doch besser gesagt: „Treffen Sie Ihre Wahl nach einer Probefahrt“ oder so. Aber wie sagte Podolski so schön, „Völlig bescheuert …“

  4. Ach das ist ja so lustig. Machen sich über Opel lustig und fahren verrostete Fiats oder oder abgefackeltete VWs.
    P:S: Opel 4 life!

  5. Terry,

    wenn Du wirklich Korrektor wärest, hättest Du doch wohl Deinen Eintrag noch einmal korrekturgelesen. Richtigerweise hättest Du dann außerdem geschrieben, dass Du in einer Werbe Agentur arbeitest!

  6. Achso Terry,er gehört in die Irren Anstalt?

    Und du bist Korrektor bei einer Werbeagentur?

    Das wird ja immer lustiger hier….

    Aber zu Opel sag ich mal nichts,nur Popel kaufen den Opel Test ^^

  7. Terry,

    ich habe deinen verunglimpfenden Kommentar nur aus dem Grund freigeschaltet, weil ich denke, dass er für sich spricht und man ihn nicht weiter kommentieren muss…

  8. ihr schreibt so einen scheiß auf eurer seite. Ich arbeite in einer Werbeagentur. und ich bin Korrektor.

    ich weiß nicht wer sich diesen geistigen Dünnschiss einfallen hat lassen aber derjenige gehört echt in die irren anstalt

  9. Ach so, aus dem Standpunkt hab ich es noch gar nicht gesehen.
    Dann finde ich diese Seite aüßerst sympathisch. 🙂
    Weiter so!

  10. ich vermute, dass bei solchen Anzeigen teilweise auch ein wenig Absicht dahinter steckt. Da steckt ja eine Werbe/Marketing-Agentur dahinter, die mehr auf die Optik als auf 100% korrekte Rechtschreibung aus ist. Solche bösen Bindestriche könnten das Gesamtbild „schädigen“.
    Der Hersteller, hier Opel, kann sich besser präsentieren, wenn das Wort freigestellt und nicht in Kombination mit einem andereren Wort ist. Auch die Finanzierung zieht so mehr Aufmerksamkeit auf das 0,0%. So jedenfalls meine Vermutung.

  11. Sher schön Luky! selbst wenn ich hir ales valsch schraibe kanns drotzdem jeder lesen und ferstehen :o)

    Ist aber eine Seite für Besserwisser und Schlechtermacher, darum das künstliche Aufgeilen an Fehlern von Mitmenschen.

  12. was regt ihr euch über so n kleinkram auf.
    habt ihr alle germanistik studiert oder was.
    ich mein, ich schreibe völlig beknackt, aber trotzdem kanns jeder lesen

  13. Ich glaube ich weiß, was Opel Tester bei einem Opel Test machen würde.
    „Test“ (chhhhtschhh) „Ich bin dein Vater!“

    (Alex, ich hab sehr gelacht.)

  14. Tschuldigung, aber ich kann an „Deutschland macht den Opel Test“ nichts Böses erkennen.

    Bei uns ist es durchaus üblich, jemanden „Nomen zu machen“.
    Beispiele?
    Ich mach dich Kickbox.
    Ich mach dich Tod.

    So gesehen ist „Ich mach den Opel Test“ gar nicht falsch. Nur weiß ich bis jetzt halt noch nicht, was „jemanden Test machen“ eigentlich bedeutet.

  15. Einen Opel Käufer würde ich mir wahrscheinlich nicht zulegen. Aber der Opel Test erinnert mich irgendwie an den Ford Probe. Sinngemäß bedeutet das zwar was anderes, aber wer möchte nich mal Ford Probe fahren. oO

  16. „Sunrider“,

    immerhin haben wir genug Leben, um etwas zu tun, und nicht denjenigen, von denen wir denken, dass sie kein Leben haben, zu sagen, dass sie kein Leben haben.

  17. Mal Schulkind sein, eine Klassenarbeit schreiben, dabei solche Dummfehler produzieren. Arbeit kommt mit schlechter Note zurück wg. fieler Veler. Dann zum Lehrer und den Eltern sagen:

    „Naja, man kann es auch übertreiben. (…) Habt Ihr kein eigenes Leben, oder was ist Euer Problem?“

    Noch lustischer wird so etwas natürlich in den Bewerbungsunterlagen…

  18. Nunja, Jarod, dir scheint es egal zu sein. Uns nicht. Wir finden es spaßig, und lehrreich.
    Es erstaunt mich immer wieder, dass es Leute gibt, die sich darüber aufregen, dass sich andere Leute aufregen und dann den obligatorischen Zusatz „…oder habt ihr alle kein Leben…“ hinzufügen.
    Hast du eigentlich kein Leben, dass du dich auf diese „querstellende“ Seite verirrst und dann auch noch kostbare Minuten desselben damit verschwendest, dich über uns aufzuregen?

  19. Naja, man kann es auch übertreiben. Ich hab noch niemanden gesehen, der sich absichtlich so dermaßen querstellt, nur weil er sich über ein paar falsch gesetzte Leerzeichen aufregt und sich von diesen beinahe persönlich angegriffen fühlt. Habt Ihr alle kein eigenes Leben, oder was ist Euer Problem?

  20. Herrlich! Oder besser: Herr Lich! Da könnte man glatt zum Opel Käufer werden. Aber wer ist schon gerne ein Opel!? Der Kapitän vielleicht, doch der ist ja nun schon lange tot. Und die Kadetten hat er alle gleich mitgenommen. Von wegen als-Letzter-das-sinkende-Schiff. Wieder mal typisch. Ich bin Deutschland – bin ich jetzt auch Opel?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.