Mediamarkt steht auf Zulieferer

Groesster Fan: der LieferantDie drei allseits bekannten Nervensägen, die für den Mediamarkt werben, offenbaren im Internet-Angebot des Mediamarkts die grausame Wahrheit: Die treuesten Anhänger des Mediamarkts sind noch immer die Lieferanten. Anders kann man den Spruch „Bester Fan Ausrüster“ nun definitiv nicht deuten. Abgesehen davon, dass der Kunde, der der deutschen Sprache mächtig ist, sich hier vielleicht veräppelt vorkommen mag, steht damit ebenfalls fest: Damit holt der Mediamarkt ganz sicher nicht den Titel.

18 Kommentare

  1. Schade nur, dass zwischen AUS und RÜSTER nicht auch noch ein Leerzeichen steht, dann hätten wir gewusst, woher der Fan kommt ^^

    Allerdings bleibt dann die Frage, wer der „beste Fan aus Rüster“ ist!
    Wird Media Markt ihn jemals preisgeben? 😉

  2. Am meisten stört mich folgendes: ‚Wir holen den Titel‘

    Welchen Titel denn. Den Titel als größte Nervensägen deutschlands? Oder doch den Titel als „bester Föhn Ausrüster“

  3. Ich finde es sau lustig, wie leute über einen fehlenden Bindestrich dikutieren (nicht böse gemeint).
    Ich mein, ist das nicht egal?
    wenn ich mich mal nich an die grammatik regeln halte kanns ja auch jeder lesen oder nich

  4. Zu 1: Du meintest wohl: »aber nun ja wohl nicht bei der Bildung des casus oder numeri«, oder? 😉

    Zu 2: Sprache kommt von sprechen. In beiden Sprachen wird der Genitiv und der Plural durch anhängen des Morphems {-s} gebildet. Ob ich das dann in der geschriebenen Form mit oder ohne Apostroph schreibe, ist eine Frage der Rechtschreibung.

    Wie dem auch sei: Es war ein deutscher Text. Das heißt es gibt zwei Möglichkeiten. Ich lasse dem Wort seine englische Form, dann gehört es ind Anführungszeichen (also »fans« bzw. beim Genitiv »fan’s«), oder ich passe es dem Deutschen an, dann lasse ich die Anführungszeichen weg und schreibe und beuge es gemäß der deutschen Regeln (also Fan und Fans).

    Wie ich dann Kasus und Numerus kennzeichneund welchen Genus es hat, hängt vom gebrauch im Deutschen ab. Manchmal richtet er sich nach den Zuständen in der Herkunftssprache und manchmal eben nicht.

  5. Dazu dann doch nochmal:
    zu 3.
    Das ist vollkommen richtig, weiß gar nicht, warum ich übersehen
    habe, dass hier nur der Plural gemeint war.
    Hatte mich so auf den Genitiv eingeschossen. Ist mir natürlich sehr
    unangenehm.

    zu 1.
    Selbstverständich, aber nun ja wohl nicht bei der Bildung des Kasus
    oder Numerus, das wird schon in der Sprache gemacht
    zu der das Wort gehört.

    zu 2.
    Das ist schlichtweg falsch, es ist eine Frage der englischen Grammatik,
    wie der Plural von fan gebildet wird, dass das ohne Apostroph ist,
    habe ich ja schon eingesehen. Hatte mit so einem Schnitzer einfach
    nicht gerechnet, und mir den Satz gar nicht vernünftig durchgelesen.
    Ist mir wirklich sehr unangenehm.

  6. Also, Fan, dazu gibt es jetzt dreierlei zu sagen:

    1. Verwendet man natürlich die Grammatik der Sprache, in der spricht bzw. schreibt.

    2. War das eine Frage der Rechtschreibung und nicht der Grammatik.

    3. Ist das auch im Englischen ein Deppenapostroph.

  7. Nochmal zu dem Kommentar von Kay:
    Also Kay spricht doch vom englischen Fan -> Lüfter,
    also muss doch auch die englische Grammatik angewendet werden.
    Zumindest kann sie angewendet werden, insofern ist meiner Meinung
    nach Fan im Sinne von Lüfter mit Apostroph nicht falsch.
    Fan von fanatical ist auch kein urtypisches deutsches Wort,
    ist aber in der deutschen Sprache so gebräuchlich, dass es
    wahrscheinlich mit Apostroph falsch wäre.

  8. Hallo auch,

    ein schönes Schmankerl von „Media Markt“ (wir wollen doch der Schreibweise treu bleiben). Was ich aber nicht verstehe ist, warum sie auf der Homepage http://www.mediamarkt.de nun „10EURO GESCHENKT PRO DEUTSCHLAND-TOR“ oder „Unser Service-Angebot“ schreiben und nicht wenigstens konsequent die fehlerhafte Schreibung durchziehen; nun, abgesehen davon, dass nach der „10“ dann doch wohl ein Leerzeichen fehlen würde (zur Abwechslung).
    Angreifen kann man „Media Markt“ so zwar leider nicht, da es ein Eigenname ist, aber wieder fragt man sich, wie sie auf den Slogan „Ich bin doch nicht blöd.“ gekommen sind.

    Weiter so!

  9. Wäre für die Bedeutung des Ausrüsters als bestem Fan nicht ein Doppelpunkt oder so von Nöten? In der jetzigen Schreibweise ist es jedenfalls schriftsprachlich völlig sinnlos und bestenfalls als Eigenname zu gebrauchen. Aber wer will schon „Bester Fan Ausrüster“ heißen? Ich musste jedenfalls auch erst grübeln was mir diese unvermittelte Wortkombination, noch dazu präsentiert von drei höchst merkwürdig dreinblickenden Pappnasen, eigentlich sagen soll. Verstanden habe ich: Media Markt wirbt weiterhin um die einfältigsten Kunden. Das wird schon seinen Grund haben.

  10. ich finds gut, das die nur „FAN“´s ausrüsten, also „Lüfter“.

    Wenn man jetzt noch die Computerbildwerbung dazu nimmt (Kopf auf => ist leer => Bild rein), ist die Zielgruppe doch klar abgesteckt und die gehen mir nicht mehr auf den *** weil ich sowieso fast kein Fernsehen mehr gucke.

  11. das haben die ja wohl bestimmt so gemacht, weil z.B. ein Bindestrich nicht in die Textformatierung passen würde, oder schlichtweg einfach nicht gut aussieht (wie in häufigen Fällen)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.