Neue Heidelbeersorte

Neue HeidelbeersorteSchon wieder hat jemand eine neue Sorte einer Frucht entdeckt. Erneut handelt es sich um Alnatura, diesmal mussten die armen Heidelbeeren unter der Sprachvergewaltigung leiden. Glaubt man der Beschriftung der Verpackung, kauft man hier Heidelbeeren, und zwar Heidelbeeren des Typs „Joghurt“, vermischt mit Holunder. Keine Frage: Hier handelt es sich um eine Mogelpackung, denn in der Plastikfolie (wie passt das eigentlich zu Alnatura?) befindet sich nicht nur wesentlich mehr als Heidelbeeren (namentlich: Müsli), sondern es fehlt auch der Joghurt. „Heidelbeer-Joghurt“ mit Bindestrich wäre zwar korrekte Rechtschreibung, entspräche aber noch immer nicht dem Inhalt (Müsli). Was soll das?

6 Kommentare

  1. Sprachvergewaltigung? Es handelt sich wohl lediglich um einen Rechtschreibfehler. Da die Rechtschreibung für eine Sprache gegenüber den Lauten des gesprochenen Wortes von nachrangiger Bedeutung ist (geradezu beliebig, solange nur ein Konsenz besteht) wird nur einem zwanghaften Pedanten das Verletzen von Rechtschreibregeln so gegen den Strich gehen, dass ihm das Bild der Vergewaltigung in seine Vorstellung tritt.

  2. Benbuster,

    die gesprochenen Laute von „Heidelbeer Joghurt“ und „Heidelbeerjoghurt“ hören sich aber dummerweise unterschiedlich an (Betonung: siehe Unterstreichung). Dein vermeintliches Argument ist also keines.

  3. @Benbuster,

    1. muß es heißen: Konstanz, nicht Konsenz
    2. ist das mit den zwanghaften Pedanten so eine Sach. Wo das geschrieben Wort an die Stelle des gesprochenen tritt, muß es leisten, was dieses leistet. Recht hast Du deshalb mit Deinem Konsens. Recht /gibst/ Du damit den ollen Rechtschreibpedanten: Die /bestehen/ nämlich mit ihrer Nörgelei partout auf dem Erhalt des Konsenses.

    Und überhaupt ist das alles ja ein Mißverständnis. Weil, beim Maier Franz denkt ja auch niemand an Tippfehler. Warum dann beim Heidelbeer Joghurt? Bloß weil Zu- und Nachname etwas ungebräuchlich sind?

    usf. + nfu.

  4. Ich vermute, es handelt sich beim Packungsinhalt (u.a.) um den unter Naturschutz stehenden Heidelbären, der in der Lüneburger- sowie in der Wahner Heide (bei Köln) vorkommt.
    Vermutlich hat der Hersteller bereits massive Probleme mit diversen Tierschutzorganisationen, da der Abschuss bzw.die Verarbeitung von Heidelbärbestandteilen gesetzlich strikt untersagt ist.
    Warnung für Allergiker: Heidelbärfleisch Kann Spuren von Kölsch enthalten!

    Was das Sprachzentrum der verantwortlichen Texter enthält, ist nicht bekannt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.