Grimme Online Award 2007

Grimme Online Award 2007Am 8. April 2005 schrieb ich bereits über den falsch geschriebenen „Grimme Online Award“ des damals noch namhaften Grimme-Instituts. Das Grimme-Institut antwortete auf meine Nachfrage, der „Grimme Online Award“ habe den Status eines Eigennamens. Auf die Erwiderung, dass diese Begründung so falsch wie dumm sei, ging man seinerzeit nicht weiter ein.

Lustigerweise endete die letzte Mail des Grimme-Instituts an mich mit den Worten: „Vielen Dank für Ihre abermaligen Anregungen. Wir – und Sie – werden sehen, was wir daraus machen“.

Im Jahr 2007 sehen wir in der Tat, was das altehrwürdige Institut daraus gemacht hat. Zunächst wurde ein Angebot nominiert, das erst gestartet war, nachdem die Nominierungsfrist schon abgelaufen war. Dann wurde ein Angebot nachnominiert, dessen Anbieter selbst in der Jury saß. Und nun wurden die Sieger auf der offiziellen Seite des Grimme-Instituts veröffentlicht – zwei Tage zu früh.

Stefan Niggemeier, einer der Preisträger des Grimme-Online-Awards, fragt sich nun zu Recht, ob er den Award überhaupt haben möchte …

5 Kommentare

  1. Es war für ihn nur die nächstbeste Möglichkeit eine weitere Seite zu posten, da er ja nicht bloggen kann.
    Er hat ja auch recht, im Inhalt der News werden recht ordentlich die Bindestriche gesetzt, im Menü und im Logo kein einziger.
    Aber zum Grimme-Online-Award passt es nicht.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.