Damen im Shop – Menschenhandel bei der Jungen Union!

Zusätzlich zum Strandpaket verkauft die JU Damen oder eine Herren-Sonnenbrille

Ein verrücktes Wahljahr ist das. Selbst bei der Jungen Union, also einer der konservativeren Jugendorganisationen, geht es nicht gar so konservativ zu. So werden im dortigen Online-Shop Utensilien für eine „Strandparty“ verkauft, die in Wahrheit – will man all diese Utensilien bei der Party verwenden – eher in Richtung Orgie geht. Neben Kondomen enthält das „Strandpaket“ übrigens auch eine Herren-Sonnenbrille und Damen. Ja genau, Damen. Gratis.

Unklar bleibt: Wie viele davon bekomme ich denn nun zum „Strandpaket“ dazu? Reicht die Menge, um mit ihnen zusammen die 50 Kondome aufzubrauchen? Oder sollte ich mir vielleicht noch ein paar Damen extra bestellen? Und wieso überhaupt betreibt die JU jetzt Menschenhandel?

Klar ist nur: Bei der JU mag so einiges konservativ sein – die Interpunktion gehört jedenfalls nicht dazu.

 

Kurz kommentiert: Profi-Reduzierer, Anzeiger, großes Messen in Hannover, mangelnde Intelligenz und stilvolle Damen

Reduziert die Profis!

Profi-Reduzierer

Diese Tube enthält also Hornhaut und etwas, um sich von Profis zu befreien. Wobei der typografische Punkt zur Mitte die Bezeichnung nur noch falscher macht. Nur gut, dass immerhin in der Beschreibung zu lesen ist, zu was der Tubeninhalt gut ist. So kann man sich trösten, dass man wenigstens für sich allein im stillen Badekämmerlein weiß, dass man eine Hornhaut-Reduziercreme benutzt, die professionellen Ansprüchen genügt.

Foto und Text: Hauke Brüggemann

Ja wer denn nun?

Anzeiger oder Leser?

Die Anzeiger sind vielleicht sauer… Und die Leser erst!

Einsendung von „Ilias“

Hannover messe!

Hannover Messe 2013

Was man sich schon immer gewünscht hat, dass Hannover endlich auch einmal messe! Und zwar diesmal die schöne Zahl 2013. Vielleicht wird es ja was, wenn man es lange genug und groß schreibt…

Screenshot und Text: Ambulito

Intelligenz ohne Rechtschreibung

Intelligenz Test

Selbst populäre Medien, Karrierenetzwerke und Hochbegabtenvereine scheinen nicht immer sensibel für das Thema „Deppen Leerzeichen“ zu sein.

Screenshot und Text: Sebastian M.

 

Stilvolle Damen in handlicher Verpackung

Stilvolle Damen Pantolette

Im Norma in Linz gab es letzte Woche „Stilvolle Damen“ zu kaufen.

Foto und Text: Frank 

 

Weide aus der Tüte

Weide Milch

Seltsamerweise wird auf den Milchflaschen der Name richtig geschrieben.

Einsendung und Text: Karl Müller

Was macht Silvio Berlusconi mit Frau Nachfolge?

Berlusconi und Benedikt NachfolgeKlar, in Bayern gehen die Uhren bekanntlich ein bisschen anders. Dass dort allerdings kleine, wehrlose Mädchen Männernamen bekommen, ist doch ein bisschen sehr eigenwillig. Wobei diese Entwicklung schon ein paar Jahre anzudauern scheint, denn sonst könnt sich ja nicht heute Herr Berlusconi für Frau Nachfolge interessieren.

Deppenleerzeichen.de-Leser Alex A. hat uns dieses Bildschirmfoto aus der Süddeutschen Zeitung geschickt und schreibt dazu: „Kennen Sie Frau Benedikt Nachfolge? Und was hat Silvio Berlusconi mit ihr zu tun? Überhaupt, wer nennt seine Tochter Benedikt?“

Fragen über Fragen. Nun möchte man bei Herrn Berlusconi in Frauensachen natürlich grundsätzlich erst mal gar nichts ausschließen und die arme Frau Nachfolge kann nun mal nichts für ihren Vornamen – wenn schon, dann müssten wir ihre Eltern dafür belangen. Dass aber die Süddeutsche so viel Lokalkolorit in ihren Texten unterbringt, dass sie Frau Nachfolge mit dem bestimmten Artikel einleitet, das geht wirklich zu weit.

Nachtrag, 13.2.2013, 9:57 Uhr: Ups, das ging schnell… Die SZ hat nach einem Tweet meinerseits inzwischen einen Bindestrich ergänzt und dem Satz damit Sinn verliehen. Und es gab auch noch ein Dankeschön für den Hinweis. Das ist mal vorbildlich und professionell.

Revolution in der Elektrotechnik: Taschenlampen als Meterware!

200 Meter TaschenlampeAuf Facebook wurden mir neulich 200 Meter Taschenlampe angeboten. Abgesehen davon, dass ich keine 200 Meter große Tasche besitze, sind mir die technischen Details von am laufenden Meter verkauften Taschenlampen höchst schleierhaft. Wenn man dazu noch bedenkt, dass die handelsübliche Mignonzelle ca. 5 cm lang ist, böten 200 Meter Taschenlampe Platz für an die 4.000 Batterien, was neben beträchtlichen Kosten, Beschaffungs- und Entsorgungsproblemen auch ein reines Batteriegewicht von 96.000 g nach sich zöge. Im wahrsten Sinne des Wortes eine untragbare Unterlassung von Bindestrichen.

Text und Screenshot: Florian Schwemin

Doktor Weg, bitte kommen Sie schnell zum Patienten Straßenschild!

Neulich war ich auf der Suche nach einem Arzt. Endlich hatte ich ihn gefunden, da musste ich feststellen: Dr. Weg verfügte über eine Riesenpraxis, die nicht nur über drei Stockwerke ging, sondern auch noch über eine stattliche Anzahl an Klingelschildern verfügte. Leider konnte ich aus diesem Grunde den Arzt dann doch nicht aufsuchen – ich fand die richtige Klingel nicht. Immerhin lernte ich so den interessanten Vornamen Martin-Luther-King kennen. Ich glaube, wenn ich mal einen Sohn bekomme, nenne ich den auch so: „Martinlutherking, wie oft hab ich dir schon gesagt, du sollst dir die Zähne putzen, bevor du ins Bett gehst!“

Jaja, ich weiß: Die Wahrheit ist grausam. Vor allem prangt sie gleich gegenüber in Form eines offiziellen und demzufolge korrekten – was übrigens keineswegs eine Selbstverständlichkeit ist – Straßenschilds. Wieso man das nicht einfach fehlerfrei abschreiben kann? Keine Ahnung. Vermutlich gehört korrektes Abschreiben nicht mehr zu den Dingen, die man in der Schule lernt.

Dr.-Martin-Luther-King-Weg

Nun lässt sich möglicherweise darüber streiten, ob akademische Grade unbedingt in Straßennamen gehören. Nicht bestreiten lässt sich allerdings, dass in Deutschland (übrigens anders als teilweise in Österreich und der Schweiz) Eigennamen in Straßennamen durchgekoppelt werden. Immer.

Der Chefkoch empfiehlt heute: wilden Bindestrich-Eintopf an Leerzeichensalat

Kohl-Hack Topf, Kürbis-Pflaumen Gemüse und andere DeppenleerzeichenJa, bei Chefkoch.de schreibt der Koch noch selbst. Allerdings ist es sehr offensichtlich nicht das, was er richtig gut kann, denn unser Leser Werner G. schickte dieses Bildschirmfoto mit dem Kommentar: „Ich habe heute die Seite www.chefkoch.de besucht, und mir ist regelrecht schlecht geworden. Nicht etwa wegen des Essens, sondern wegen der Schreibweise desselben. Man ist ja gewohnt, dass Bindestriche entweder gesetzt oder nicht gesetzt werden. Welcher Regel die Rechtschreibung im angehängten, lediglich auszugsweisen Screenshot folgt, will sich mir allerdings beim besten Willen nicht erschließen.“

Na dann: Guten Appetit! Nicht.

General Vollmacht meldet sich zum Dienst!

General VollmachtDa nimmt man doch gleich Haltung an, wenn einem ein General namens Vollmacht einen schneidigen Brief schreibt. Zum Glück hat uns nicht der General Vollmacht geschrieben, sondern unser Leser Rüdiger S. Eigentlich hatte er nach einer Generalvollmacht gesucht, machte dann aber Bekanntschaft mit diesem hochrangigen Soldaten und seiner Waffe: „Eine Generalvollmacht ist ein verflucht scharfes Schwert im Rechtsverkehr. Und diese Seite ist gleich auf Platz 2 bei der Google-Suche nach den Begriffen Generalvollmacht und Beispiel. Wirklich vertrauenswürdig finde ich es aber nicht gerade, wenn der Autor nicht einmal das Wort richtig schreiben kann, aber munter eine Beispielsvollmacht anbietet.“ Vermutlich haben die Programme, die bei Google für die Suchergebnisse sorgen, einfach zu viel Respekt vor militärischen Rängen.

Silbermond geht mit dem Himmel auf Tour

Silbermond: Himmel auf Tour 2012Dieses Plakat aus Erfurt wirft eine interessante physikalische Frage auf: Ist der Himmel beweglich? Fakt ist: Was hier steht, lässt keinen anderen Schluss zu, als dass dieser Himmel ein recht mobiler Geselle sein muss. Deppenleerzeichen.de-Leser Kai Uwe (sic!) B. hat uns dieses Foto geschickt und schreibt dazu: „Der Himmel ist auf Tour und bringt Kälte mit. Gesehen auf dem Parkplatz eines Real-Warenhauses in Erfurt.“ So real diese Erscheinung auch sein mag: Physikalisch und sprachlich handelt sich dabei doch um Nonsens. Und überhaupt: Warum steht hier nicht auch konsequenterweise „Silber Mond“?