Mc Donald’s. Ich hasse es.

McDonald’s kennen wir ja schon vom falsch geschriebenen Salat, von der falsch geschriebenen „Frucht Tüte“, von den falsch geschriebenen Muffins und vom falsch geschriebenen „Gemüse Mac“. Nun verteilen die notorischen Falschschreiber ein Wurfblatt, das wieder hässliche Fehler enthält

Englisch? Deutsch?

Mc Donaldâ??s. Ich hasse es.Na gut: Hier könnte man sich noch die Frage stellen, ob „McDonald’s Restaurant“ vielleicht ein englischer bzw. amerikanischer Ausdruck sein soll. Dann wäre es zumindest in England und in Amerika korrekt, hier keinen Bindestrich zu schreiben. Wir befinden uns aber nicht in England oder Amerika, sondern wir sind in Deutschland, und hier handelt es sich um ein deutsches Wurfblatt. Deshalb gehört hier ein Bindestrich hin.

Zeilentrennungsproblem

Mc Donaldâ??s. Ich hasse es.Die Falschschreiber von McDonald’s machen hier nicht nur einen dümmlichen Bindestrich-Fehler, sondern sie setzen den Satz auch noch so, dass der zweite Teil des eigentlich gewünschten Bindestrich-Konstrukts in einer neuen Zeile anfängt. Und so lesen wir: „Die Sauce ist bis heute eines der wenigen echten McDonald’s“. Womöglich möchte uns einer der Verantwortlichen bei McDonald’s diesen groben Unfug erklären? Außerdem: „Die kulinarische Krönung war die Sauce“ – hoppla: Ist sie es nicht mehr?

Und noch einer

Mc Donaldâ??s. Ich hasse es.Hohe Qualitätsstandards haben es offensichtlich nicht verhindern können, dass McDonald’s auf seinen Werbeblättchen fehlerhaftes Deutsch verwendet. Frage: Kann man von den Qualitätsstandards der Texter auf die Qualitätsstandards des Essens schließen?

Brötchen aus Rindfleisch

Mc Donaldâ??s. Ich hasse es.Na gut, das ist kein Bindestrich-Fehler. Trotzdem stellt sich die Frage, wie McDonald’s es schafft, das Brötchen so sehr nach Brötchen aussehen zu lassen, da es doch offensichtlich aus Rindfleisch besteht. Ebenso fragen wir uns, wieso der Ketchup aus Rindfleisch nach Tomaten schmeckt und die Gurken aus Rindfleisch so gurkig aussehen.

Kommentar: Ich hasse es.

18 Kommentare

  1. Glaube auch, dass das einfach deren Art ist Werbung für ihre Produkte zu machen. Aber egal wie es letztendlich geschrieben wird, das wird kein Grund sein, ob ein Essen schlechter oder besser schmeckt!

  2. Das Leerzeichen dient sicherlich der besseren Wiedererkennung der einzelnen Begriffe. Allein daran, dass sie sich immer neue Begriffskreationen für ihre Produkte ausdenken sieht man doch, dass sie das mit der Rechtschreibung eher flexibel handhaben. Bin aber auhc der Meinung, dass es in Prospekten in deutscher Sprache schöner wäre, diese auch korrekt anzuwenden. Dann schmeckt der Hamburger auch vielleicht noch besser (ob jetzt nur das Fleisch oder der ganze Burger…).

  3. Ich denke genau so ,ist mir eigentlich egal ob sie irgend wo Rechtschreibfehler einbauen Hauptsache das Essen schmeckt mir.
    Und das tut es nach den ganzen jahren immer noch sehr gut..

  4. Babai,

    Deine Aussage ist falsch. Ein einfacher Beweis: Bestelle in den USA einen Hamburger. Du wirst _nicht_ ein Stück Fleisch erhalten, sondern, was nicht anders zu erwarten ist: einen Hamburger. Das Stück Fleisch, von dem Du sprichst, heißt mitnichten „Hamburger“, sondern es wird „Patty“ genannt.

  5. Der Begriff Hamburger bezeichnet in Amerika und in den meisten anderen englischsprachigen Ländern nur das Fleisch des Burgers selber. Da bei McDonald´s viele Begriffe direkt aus dem englischen übernommen werden, handelt es sich deswegen keineswegs um einen Fehler, wenn behauptet wird, der Hamburger bestehe zu 100% aus Rindfleisch.

  6. Also mal ehrlich… ich rege mich selbst ständig über die Vergewaltigung unserer Muttersprache auf, aber geht das nicht ein bisschen zu weit? Ich meine, die Leidenschaft mit der ihr hier Nichtigkeiten diskutiert, wäre an anderer Stelle sicherlich produktiver.

  7. nur weil die sich sehr oft verschreibn muss das nicht gleich heißen das das essn schlecht is

    und außerdem achtet keiner der kunden auf “Bindestrichfehler”
    das liest sich nicht einmal wer durch!!

    also bitte

  8. @Christian: mit dem das(s) irrst du. In diesem Fall ist “das” mit einem “s” richtig, weil es sich auf “das Fleisch” bezieht.

    @Mark: in der Tat verstehen wir in Deutschland unter Hamburger das komplette Konstrukt aus Broetchen, Fleisch, Gurke, Ketchup und was auch immer sonst noch darin ist. In Nordamerika ist allerdings wirklich nur das Stueck Fleisch der “Hamburger”. Und das muss nicht mal in typischer Hamburger-Form daher kommen, sondern kann als simples Hackfleisch in einer Sauce noch immer den Namen Hamburger tragen… Dagegen ist Fleisch mit Broetchen ein Burger. Hat lange gedauert, bis ich das herausgefunden habe!

    Viele Gruesse aus Kanada (deshalb auch keine Umlaute und das ss statt des richtigen Buchstabens…)
    Alex

  9. Hallo!!! Die Burgergeschichte ist so gesehen nicht wirklich falsch.

    Aber du hast dabei einen wichtigen Fehler übersehen. Und zwar sollte normalerweise ein “dass” mit “doppel s” folgen.

    Somit wäre es ein fall für das/dass !

    christian

  10. Zum Thema „Alleinstellungsmerkmal“ klicke hier: http://www.deppenleerzeichen.de/?page_id=217 – dabei handelt es sich um nichts weiter als groben Unfug.

    Und: Es handelt sich definitiv um einen Rechtschreibfehler im klassischen Sinn. Im übrigen wird niemand klagen können, wenn jemand nicht „Garten Salat“, sondern „Gartensalat“ schreibt. Wenn es so weit kommen sollte, muss ich wohl auswandern. McDonald’s kann auch dann nicht klagen, wenn z.B. ein Redakteur – oder ich – in einer Dokumentation „McDonald’s-Restaurant“ schreibt.

  11. Bei McDo halte ich es übrigens für möglich dass es kein Rechtschreibfehler im klassischen Sinne ist, sondern um ein Leerzweichen des Marketings: McDonalds muss imemr alleine stehen.
    LEGO soll mal aus einem ähnlichen Grund geklagt haben.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.