Fachjournalist des Jahres: Karl!

Hier kann man Preise für guten Journalismus gewinnen. Dummerweise stehen schon im zweiten Wort der Ausschreibung Rechtschreibfehler, und im Preis selbst befinden sich mehrere Deppenleerzeichen.

Fachpresse?Â

Fachjournalist des Jahres: Karl!Ich kann nur eindringlich hoffen, dass die Fachpresse sich an dieser Ausschreibung nicht beteiligt. Offensichtlich ist sie auch schon entschieden: Der Fachjournalist des Jahres ist Zollzeichen-Karl. Herzlichen Glückwunsch! Bitte merken: Der Preis heiߟt „Karl-Theodor-Vogel-Preis“.

Die Deutschen FachpresseÂ

Auch die Stiftung stimmt nicht ganz. Drei Bindestriche fehlen zum Glück: „Karl-Theodor-Vogel-Stiftung“. Auߟerdem: „Die Deutschen Fachpresse“? Welcher seriöse Journalist hat nach dem Lesen dieser Ausschreibung noch Interesse, einen Beitrag einzureichen?Fachjournalist des Jahres: Karl!

„Beispielhafte Darstellung“Â

Fachjournalist des Jahres: Karl!Die Kriterien stehen fest. Diese Ausschreibung wird den Preis definitiv nicht gewinnen. Denn beispielhaft dargestellt werden hier nur Fehler. Dadurch leidet auch die Verständlichkeit sehr deutlich. Immerhin: Der Lesernutzen ist zumindest auf dieser Seite immens hoch, kann doch die Ausschreibung als abschreckendes Beispiel dienen [komplette Ausschreibung].

Kommentar: Autsch. Ich kann nur hoffen, dass man von dieser Ausschreibung nicht auf Fachjournalisten allgemein schlieߟen kann. Peinlich, peinlich.

Kommentar von „Deutsche Fachpresse“:
Steht aus, angefragt am 21.11.2004.

1 Kommentar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.