1. Nun – im Grunde heißt der Filmtitel in Deutschland: „Die gebourene Identität“. Das ist aber nicht richtig, denn der Film sollte ganz anders heißen: „Die Identität von [Herrn] Bourne“. Und wenn man das so schreiben möchte, wie der Filmverleih es versucht hat, dann gehört ein Bindestrich dazwischen: „Bourne-Identität“.

  2. Da Bourne fett gedruckt ist, könte man den Titel allerdings auch so interpretieren: „Bourne – Die Identität“.

  3. Nabend,
    ich schlage in meinem jugendlichen Leichtsinn und unter Missachtung jeglicher Rechtschreibe- und Kommaregeln einen Titel vor:

    Bourne´s Identität 🙂

    So — Fertig

    Liebe Grüsse
    Andi von der Tapete

  4. Die freuen sich halt, dass sie für den deutschen Titel nur den Artikel und das „y“ durch ein „-ät“ ersetzen müssen, ohne einen „lästigen“ Bindestrich hinzuzufügen. Englischübersetzen leicht gemacht.

  5. Ihr seid alle auf dem Holzweg:
    Auf dem Plakat werden zwei Filme beworben:
    Der englische Film „Die Bourne“ mit Matt Damon und der deutsche Film „Identität“ mit Franka Potente.
    Man man, das müsste man doch wissen!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.